Interview in der Ostsee-Zeitung

Moderator: letitbe

Interview in der Ostsee-Zeitung

Beitragvon letitbe » 4. Nov 2010, 15:34

http://www.ostsee-zeitung.de/index_arti ... id=2944576

/OZ/OZELOT/OZEEINS vom 04.11.2010 00:00
Mit DSDS kam der Erfolg


Vor zwei Jahre gewann er die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“, jetzt steht Thomas Godoj auf eigenen Füßen und tourt durch MV. Am 27. November legt er im Stralsunder Ozeaneum einen Stopp ein.
OZelot: Thomas, du bist 2008 durch die Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) bekannt geworden. Viele deiner „Mitstreiter“ haben danach im Gegensatz zu dir ihre Karriere nicht fortgesetzt. Was ist dein Erfolgsrezept?
Thomas Godoj: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man live gut sein muss und dann läuft es. Ich habe meinen Erfolg auch meinem starken Team zu verdanken. Wir haben die Dinge immer zusammen durchgezogen und das hat gepasst. Ich stehe jetzt auf eigenen Füßen.

OZelot: Wie stehst du heute zu DSDS?

Thomas: Ich würde es immer wieder machen. Es ist eine gute Plattform, um sich darzustellen. Als ich 2008 teilnahm, hatte ich keine Medienerfahrung und bin dann durch DSDS durch eine gute Lehre gegangen.

OZelot: Und es nervt dich nicht, immer damit in Verbindung gebracht zu werden?

Thomas: Manchmal schon. Ich habe vor allem bei bestimmten Radiosendern die Erfahrung gemacht, dass sie die Schublade „DSDS“ aufmachen und mich reinschieben. Da habe ich keine Chance, dass sie meine Songs spielen. Das nervt schon. Trotzdem finde ich, dass Casting-Shows das „Vitamin B“ ersetzen können.

OZelot: Wie selbstständig arbeitest du inzwischen? Schreibst du deine Songs zum Beispiel alle selber?

Thomas: Ja, die meisten meiner Songs schreibe ich selber. Ich habe aber inzwischen auch ein Songwriter-Team, mit dem ich das zusammen mache. Ich werfe dann meine Ideen, Melodien oder Textfragmente in die Runde und wir entwickeln das zusammen weiter.

OZelot: Und gibt es noch einen Manager im Hintergrund, der dir sagt, wo‘s langgeht?

Thomas: Nein, den gibt es nicht mehr. Direkt nach der Show hatte ich kurzfristig einen. Von dem habe ich mich aber getrennt, was ein ziemlich gutes Gefühl war. Meiner Ansicht nach sollte ein Manager als Angestellter im Auftrag des Künstlers handeln und nicht umgekehrt. Leider passiert das viel zu oft anders herum. Gerade die Teilnehmer von Casting-Shows sind danach oft verblendet und wissen nicht mehr, wo rechts und links ist. Die Manager sagen ihnen dann, wo es langgeht und stecken sich dabei den Großteil des Geldes in ihre eigenen Taschen. Ich hatte da keine Lust drauf und habe meinen Manager immer mit Fragen bombardiert und mich geweigert, irgendeinen Wisch einfach so zu unterschreiben.

OZelot: Und wie hast du das dann angestellt, dich loszulösen?

Thomas: Ich habe mir die Leute einfach aus meinem Bekanntenkreis zusammen gesucht. Meinen Schlagzeuger und meinen Gitarristen kenne ich zum Beispiel ziemlich gut. Wir hatten früher schon mal eine Band zusammen. Auch mit meinem Booker Frank verstehe ich mich sehr gut. Ich arbeite gerne mit vertrauten Menschen zusammen. Da stimmt die Chemie dann.

OZelot: Du bist im polnischen Rybnik geboren und hast beim „Koncert Gwiazd“ in Essen den Preis Journalia 2008 für deinen Beitrag zur deutsch-polnischen Völkerverständigung gewonnen. Was für ein Beitrag war das?

Thomas: Ich komme aus Polen, bin aber mit sechs Jahren nach Recklinghausen gezogen und jetzt hier fest verwurzelt mit Freundin und zwei Kindern. Ich glaube, das war der ausschlaggebende Grund. Ich kann mich noch genau an das Konzert in der Essener Gruga-Halle erinnern. Ich war sehr überrascht über den Preis. In Polen bin ich seitdem bekannt geworden, was mich sehr freut.

OZelot: Vielleicht kommen ja auch polnische Fans am 27. November nach Stralsund. Warst du da schon mal?

Thomas: In MV habe ich bisher nur beim „Usedom Rock“ 2008 gespielt. Zusammen mit Nena. Das war ein tolles Open-Air mit 5000 Leuten. Ich bin sehr gespannt, wie es in Stralsund wird.


Interview: N. BAUMANN

Info: Konzertbeginn ist 21.30 Uhr
Bild
Benutzeravatar
letitbe
 
Beiträge: 1083
Registriert: 09.2010
Wohnort: ganz weit im Westen
Highscores: 4
Geschlecht: weiblich

Re: Interview in der Ostsee-Zeitung

Beitragvon coco » 4. Nov 2010, 21:27

Danke fürs einstellen leti :blume: endlich mal wieder ein IV
Bild
Benutzeravatar
coco
 
Beiträge: 1518
Registriert: 09.2010
Wohnort: Im wunderschönen Baden
Highscores: 4
Geschlecht: weiblich

Re: Interview in der Ostsee-Zeitung

Beitragvon lara » 4. Nov 2010, 22:13

:hach:

Vieeelen Dank liebe leti :knutsch:
Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten

Wilhelm Busch
Benutzeravatar
lara
 
Beiträge: 2232
Registriert: 09.2010
Wohnort: Schwabenländle
Geschlecht: weiblich

Re: Interview in der Ostsee-Zeitung

Beitragvon Waldi » 7. Nov 2010, 23:15

:ohja: Vielen Dank fürs Einstellen Let! :knutsch:
Bild
"Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, immer wieder aufzustehen"!
Benutzeravatar
Waldi
 
Beiträge: 9017
Registriert: 09.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Tom in der Presse"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron